Kostenlose Bilder mit CC0 Lizenz fürs Blog

Schnell noch den Blog-Artikel fertig schreiben, ein paar Bilder einfügen und… Äh. Stop. Genau da beginnt das Problem. Bilder? Och nö. Bildrecht, Urheberrecht, Nutzungsrecht beachten! Einfach bei Google ein paar Bilder raussuchen ist leider nicht legal. Selbst geschossene Bilder sind häufig genug auch nicht zur Hand. Für wenig Geld ein schönes Symbol-Foto kaufen reicht meistens…

Facebook Kommentare in WordPress integrieren – Teil 2

Vor geraumer Zeit habe ich sehr detailliert beschrieben, wie man mit dem Plugin getFacebookComments Kommentare aus Facebook zum dazugehörigen Artikel ins WordPress importieren kann. Nach einer Veränderung durch Facebook an der Graph-API hat das Plugin über einen längeren Zeitraum nicht funktioniert, da die API Richtlinien mittlerweile die Verwendung eines Auth Token notwendig machen. Welche Schritte notwendig sind um das Plugin wieder zum Laufen zu bringen habe ich hier versucht übersichtlich zu dokumentieren:

Facebook Kommentare in WordPress integrieren

Zu den meisten Weblogs wird zusätzlich eine Facebook Fanpage oder eine Facebook Profilpage geführt. Im Blog werden regelmäßig Artikel veröffentlicht. Auf Facebook wird entweder manuell oder automatisiert (zum Beispiel mit RSS Graffiti) auf die Postings im Blog verlinkt.
Das Problem:
Die eigentliche Diskussion zum Inhalt des Blogpostings findet anschließend auf Facebook statt und nicht im Blog.
Die Lösung:
Das Plugin getFacebookComments vergleicht die Einträge auf Facebook mit den Postings auf dem Blog. Wenn ein Eintrag auf Facebook die vollständige URL (!) eines Blogpostings beinhaltet, werden automatisch die Kommentare von Facebook nach WordPress kopiert.

Die besten WordPress Addons

WordPress ist mittlerweile ein mächtiges Redaktionssystem für Weblogs. Wenn nicht sogar DAS mächtigste. Mit ein paar kleinen Anpassungen kann es aber auch als vollwertiges Content-Management-System (CMS) genutzt werden. Auch dieses Weblog ist mit WordPress realisiert. Einer der riesigen Vorteil von WordPress ist die Verbreitung. Unzählige Weblogs werden seit Jahren mit WordPress betrieben und die Anzahl der Nutzer wächst stetig weiter. Entsprechend groß ist auch die Community derer, die eigene Anpassungen – Plugins für WordPress entwickeln. Unter WordPress.org kann man aktuell fast 12.000 Plugins für das beliebte System herunterladen. Hier möchte ich die für mich wichtigsten Plugins vorstellen. Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.